Wein Bewertungen mit dem Schlagwort: stachelbeere

2011 Weingut Karl Heinz Johner - Sauvignon Blanc

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Mineralisch fruchtiger Sauvignon Blanc

Ein schöne Nase nach feiner Stachelbeere und Kräutern. Am Gaumen dann wunderbare Mineralik, schön trocken mit einen langen Nachhall. Ein fantastischer Essensbegleiter zur Meeresfrüchten und Fisch.

Mehr Details

2009 Weingut Niklas - Südtiroler Sauvignon

Ein fantastischer Wein, für besondere Anlässe.

Ein ganz außergewöhnlicher Weißer

Nachdem das runde, mild-fruchtige Aroma dieses Südtiroler Sauvignons aus dem Weingut Niklas schon darauf schließen lässt, dass er einer dieser Weine ist, der sich schneller trinkt, als es einem lieb ist, kommt er im Mund noch eine zweite, angenehme Überraschung hinzu. Das Geschmackserlebnis ist schwer zu beschreiben, aber irgendwie ist es so, dass der Wein nicht wirklich wie ein Weißwein schmeckt... aber auch nicht wie ein Rotwein (dazu fehlt ihm dann doch die Intensität und die rauchigen Aromen). Das alles meine ich aber im positiven Sinne. Der Südtiroler Sauvignon ist ein überaus runder, zunächst nach Honig(-Melonen), dann nach Stachelbeeren schmeckender Weißwein, der harmonisch, voll und rundherum überzeugend schmeckt. Nicht zu vergessen auch die wunderschöne, an Honig erinnernde Farbe des Sauvignons, die schon einen Ausblick auf den Geschmack gibt. Ein Wein, der sowohl im Sommer (aufgrund seiner Leichtigkeit), als auch in den übrigen Monaten des Jahres ein angemessener Begleiter für eine Vielzahl von Gelegenheiten ist.

Mehr Details

2010 Weingut Aßmuth - Riesling 2010

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Erstlingswerk

Einer der ersten eigenen Weinen ( nachdem er bei Schneider in Ellerstadt gearbeitet hatte ) überhaupt von Daniel Aßmuth. Ich habe selten einen Riesling mit so ausgeprägter Stachelbeernote getrunken. Dazu Honigmelone, Banane. Ein wirklich individueller Riesling mit äußerst blumigem Bouquet, dabei elegant, trocken und mit nachhaltigem Abgang. Spitze !

Mehr Details

2003 Weingut Michel Pfannebecker - Scheurebe, Flomborner Feuerberg Auslese

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Herrlicher Wein zum Käse

Ölt schön das Glas hinunter und bietet eine äußerst gelungene Kombination von gelben Früchten, Banane, Apfel, grüner Stachelbeere und mineralischer Note. Eine immer noch lebendige Säure macht Lust auf ein weiteres Glas, dazu besitzt er ein hervoragendes Preis-Leisungsverhälnis, wie übrigens alle Auslesen aus dem Hause Pfannebecker.Angeboten wird er in der 0,5 Literflasche, was Sinn macht.

Mehr Details

2007 Weingut Franz Künstler - Riesling, Herrenberg

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Lagerung lohnt sich

Vor einem Jahr hätte ich diesen Wein noch als leichten Sommerwein bezeichnet. Nun schimmert die Farbe intensiver, Ananas und Stachelbeere sind reif geworden, aus dem Leichtgewicht ist ein stattliches, ausdruckstarkes Mittelgewicht geworden. Damals für unter 10 Euro gekauft bin ich ein wenig traurig, dass ich nicht noch ein Kistchen mehr eingeladen habe. Pures Rieslingvergnügen!

Mehr Details

2010 Weingut Badischer Winzerkeller Breisach - Green Moments

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Trotz allem modischen Style ein badischer Weißwein mit Charakter

Green Moments, Pink Moments, Red Moments - hinter diesen Modenamen verbirgt sich ein Marketingkonzept des Badischen Winzerkellers in Breisach/Südbaden. Poppiges Design der Flasche, Schraubverschluss, ein englischer Namen für die drei Weine der BADEN MOMENTS sollen dem Traditionsprodukt BADISCHER WEIN durch ein neues Styling auf die Beine helfen - und ein jüngeres Konsumentenpublikum ansprechen. Den Green Moments habe ich als ersten der drei ins Glas genommen. Der Schein ist ein ganz blasses Gelb mit einem leicht hellgrünen Stich. In der Nase tänzeln Düfte von Kernobst wie Mirabellen, aber auch Himbeere und Zitrone - diese Duft-Cuvée verspricht in ihrer Komplexität zwischen süß und sauer einen interessanten Wettstreit am Gaumen. Und tatsächlich: der Kampf setzt sich fort. Quitte gegen grüne Birne, Kamille und Minze gegen Zitrone. Das Duell wird im Abgang gekrönt: zu einem Karamell-Schmelz gesellt sich eine gegenläufige Note von Stachelbeere. Bei aller spritzigen Leichtigkeit führt sich dieser junge Badener nicht läppisch auf - er beweist durch die süß-sauer-Effekte einen ganz eigenen Charakter. Ein idealer Wein zum Genuss im Freien - am besten mit Freunden am Ufer des Rheins. Und mit 11,5% Alkohol erlaubt er auch einen Schluck mehr.

Mehr Details

Bauget-Jouette - Brut

Ein fantastischer Wein, für besondere Anlässe.

Ein preis-wertes Muster an Harmonie

Setzt man das Glas an, hat dieser Champagner im Glas einen leicht goldenen Touch. Dies mag ein erstes Anzeichen dafür sein, wie rund und harmonisch er danach schmecken wird. In der Nase hält er sich vornehm zurück, verströmt nur leichte Aromen von Blümchen und frischen Johannisbeeren. Gleichzeitig fein und kraftvoll perlend drängen sich dann zuerst Zitronenbonbons und reife Stachelbeeren in den Vordergrund. Sie werden in der Mitte von einem satten Butter- und Haselnuss-Schmelz mit einer leichten Toastnuance übernommen, ehe ein subtile zitronige Hefenote mit mineralischen Beitönen das mustergültige harmonische Finale dieses Champagners einläutet. Absolut seinen Preis wert!

Mehr Details

2010 Château Val Beylie - Demoiselle

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Vergesst die moderne Chemie - hier kommt ein befreiter Wein!

Hier handelt es sich um den BIO-Weißwein "Demoiselle" vom Château Val Beylie im Entre Deux Mers-Gebiet, der Nr. 1-Region, was Weißwein aus dem, Bordelais angeht. In der Nase wirkt er zitronig und mit dem Duft von Kamilleblüten. Im Mund erscheint ein ganzes Bündel an Geschmäckern, und in dieser Reihenfolge: Zitrone, Stachelbeere, Himbeere, Heu, Erde - und wenn er im Glas etwas wärmer geworden ist, von Petrol. Der Wein scheint wie befreit zu sein... von Fungiziden, Herbiziden und anderen sonst angewandten Mitteln der modernen Chemie!

Mehr Details