Wein Bewertungen mit dem Schlagwort: schmelz

2011 Weingut Schätzel - Silvaner, trocken

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Endlich!

Endlich ein Silvaner, der" Fränkischen " Ansprüchen gerecht wird....Natürlich Geschmackssache, doch ich war lange auf der Suche nach einem Silvaner, der die " Obstigkeit"," Cremigkeit "und Exotik guter Fränkischer Silvaner hat und dabei trotzdem seine typische Herkunft zeigt. Dieser Wein besitzt dies alles ! Perfekt ausgewogen, ohne auch nur im Ansatz langweilig zu sein,ist er ein echter Leckerschmecker mit viel Finesse und Abgang. Sehr spannend ist auch das Weingut, bzw. sein Erzeuger. Schätzel ist Quereinsteiger ohne je studiert zu haben und hat sich in den letzten Jahren seine Eintrittskarte in die VDP Rheinhesen erarbeitet. Auch das Ambiente der alten Familienvilla sollte sich der Weinfreund nicht entgehen lassen, abgesehen von einigen weiteren fantastischen Weinen . Eine Top- Adresse !!

Mehr Details

2011 Weingut Wittmann - Scheurebe trocken

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Junger Wilder mit Potenzial

In der Farbe dunkelgelb. In der Nase sofort Orange und Grapefruit, außerdem Herbes de Provence. Jugendlich und schmelzig wirkt er am Anfang. An Aromen kommt wieder die Grapefruit, als neuer Kandidat kommt die Johannisbeere dazu! Leider ist er aber schwer, wenn nicht sogar schwerfällig (der Alkohol wirkt im Vergleich zu Säure oder Aromen zu imposant!). FAZIT: Auch ich mache Fehler! Schade, da habe ich die Flasche wohl zu früh geöffnet! Naja, er wurde wahrscheinlich erst dieses Jahr auf die Flasche gezogen, da sind die paar Monate Reife nicht viel! Aber einfach noch drei oder vier Jahre liegen lassen (ich wage jetzt einfach mal die Prognose :-D), dann ist er sicher reifer und ausgewogener! Aufgrund dieses Potenzials bekommt er auch eine höhere Bewertung als das, was ich auf den momentanen Geschmack geben würde.

Mehr Details

2010 Cave de Roquebrun - Terres d'Orb Rosé

Ein fantastischer Wein, für besondere Anlässe.

Ein fantastischer Rosé für leichte Sommerabende

Schon vor einiger Zeit hatte ich über einen überaus fruchtigen Rosé aus Roquebrun geschrieben (http://weinologe.de/wine/show/id/175). Und nun kommt der neue Rosé aus Roquebrun angeschwappt, er heißt nun Terres d'Orb. Anders als sein Vorgänger besitzt dieser Rosé nun auch Tiefe, wahrscheinlich dank seiner ausgeklügelten Cuvée aus vier Rotwein-Traubensorten. Nach reichlich Himbeer- und Johannisbeernoten in der Nase entwickelt sich im Mund ein 100% harmonisches Süß-Säure-Spiel mit Zitronen- und Limettenanklängen- er ist einfach so zum Wegtrinken! Und manchmal meint man, am Ende einen angedeuteten feinen Lakritz-Schmelz zu verspüren. Ein fantastischer Wein für einen Sommerabend, bei dem es auf dem Balkon noch um die 30 Grad sind.

Mehr Details

2007 Weingut Winneburg'sche Domäne Schloss Johannisberg - Schloss Johannisberger Riesling Silberlack Großes Gewächs

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Keine überzeugende Performance - Mit 4 Jahren schon ein Tick zu alt?

Deutschlands traditionsreichster Rieslingproduzent kommt aus dem Rheingau: seit mehr als 900 Jahren gedeihen auf dem Taunus-Quarzit-Boden, über dem eine dünne Löss/Lehmschicht liegt, Riesling-Reben. Der vorliegende Johannisberger „Silberlack“ ist ein 2007er. Im Weinregal ist er an der silbernen Banderole zu erkennen, darunter prangt der schwarze Adler des VDP. Ganz unten am Etikett der Hinweis: "Erstes Gewächs". Gegen das Licht gehalten, scheint es so, als halte man ein Glas etwas zu hell geratener Apfelschorle in der Hand – natürlich ohne Kohlensäure. Nach einem Hauch Grapefruit und einer Brise Birne duftend, tun sich am Gaumen helle Früchte auf, mit einem vollen harmonischen Schmelz und einer ganz leichten mineralischen Spur am Ende. Angesichts des geradezu großartigen Eindrucks, den der 2008er Riesling aus der "Rotlack"-Reihe des Hauses hinterlassen hat, frage ich mich, ob dieser "Silberlack" zu lange Zeit im Keller verbracht hat. Denn überzeugend war seine Performance dieses mal nicht. Obwohl sein Preis und die Aussage "Erstes Gewächs" eigentlich für eine längere Reifezeit sprechen müssten.

Mehr Details

Bauget-Jouette - Brut

Ein fantastischer Wein, für besondere Anlässe.

Ein preis-wertes Muster an Harmonie

Setzt man das Glas an, hat dieser Champagner im Glas einen leicht goldenen Touch. Dies mag ein erstes Anzeichen dafür sein, wie rund und harmonisch er danach schmecken wird. In der Nase hält er sich vornehm zurück, verströmt nur leichte Aromen von Blümchen und frischen Johannisbeeren. Gleichzeitig fein und kraftvoll perlend drängen sich dann zuerst Zitronenbonbons und reife Stachelbeeren in den Vordergrund. Sie werden in der Mitte von einem satten Butter- und Haselnuss-Schmelz mit einer leichten Toastnuance übernommen, ehe ein subtile zitronige Hefenote mit mineralischen Beitönen das mustergültige harmonische Finale dieses Champagners einläutet. Absolut seinen Preis wert!

Mehr Details

2007 Weingut Friedrich Becker - Spätburgunder B

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Ein Spätburgunder wie man ihn nicht anders von Becker erwartet

In der Nase leichte Specknoten, schöne Frucht, seidig im Mund und ein herrlicher runder Abgang. Kann aber durchaus noch ein paar Jahre liegen. Auf jeden Fall im oberen 4 Gläser Bereich, vor allem in zwei Jahren.

Mehr Details