Wein Bewertungen mit dem Schlagwort: ananas

2007 Weingut Franz Künstler - Riesling, Herrenberg

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Lagerung lohnt sich

Vor einem Jahr hätte ich diesen Wein noch als leichten Sommerwein bezeichnet. Nun schimmert die Farbe intensiver, Ananas und Stachelbeere sind reif geworden, aus dem Leichtgewicht ist ein stattliches, ausdruckstarkes Mittelgewicht geworden. Damals für unter 10 Euro gekauft bin ich ein wenig traurig, dass ich nicht noch ein Kistchen mehr eingeladen habe. Pures Rieslingvergnügen!

Mehr Details

2006 Weingut Querbach - Classic

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Schön gereifter Riesling

In der Nase schon leichte Reifetöne aber auch viel Mineralik. Ein eher fruchtbetonter Wein mit schönen reifen Früchten wie Pfirsich und Ananas im Mund. Mit deutlicher Restsüße und einer noch sehr frischen schönen Säure, die dem Wein den richtigen Kick gibt. Ein toller Wein für kleines Geld und vor allem etwas für Freunde von etwas gereiften Rieslingen.

Mehr Details

2004 Weingut Horst Sauer - Escherndorfer Lump, Scheurebe, Spätlese

Ein fantastischer Wein, für besondere Anlässe.

Gaumenfest

Golden, dazu ein faszinierender Reifeton. Zitrus, schwarze Johannisbeere und fast schon ein wenig überreife Ananas bestimmen diesen Hochgenuss. Wunderbar zu Käse mittleren Reifegrades. Für mich mit das Beste, was Franken zu bieten hat!

Mehr Details

2007 Weingut Göttelmann - Münsterer Kapellenberg, Riesling, Spätlese

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Goldenes Vergnügen

Dunkles Gelb, viel reife Ananas, Aprikose.Saftig, fast cremig wirkend vermittelt er eine ordentliche Portion Restsüße auf der Zunge.Trotzdem ein filigranes Rieslinvergnügen mit sehr gutem Preis-Leistungsverhältnis.

Mehr Details

2007 Château Margès - Chateau Margès

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Exotische Früchte aus dem östlichen Bordeaux-Gebiet

Dieser Weißwein vom Château Margès stammt aus dem Graves-Anbaugebiet, der südöstlichsten Bordeaux-Ecke, wo bekanntlich hervorragende Weißweine herkommen. Im Glas ist der Margès fast blass-grünlich. Weniger nüchtern ist der kräftige Duft nach Pampelmusen, Kiwi, Ananas. Dies findet sich auch im Mund wieder, gepaart mit Minze und Zitrone zu einer runden und milden Mischung. Interessant, dass die Geschmacksnerven genau das Nasen-Gespür widerspiegeln.

Mehr Details

2007 Chateau du Tariquet - Domaine du Tariquet Ugni-Blanc Colombard

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Eine unbekannte Schönheit von Weißwein.

Da muss ich an weinologe.de doch mal zwei Kritipunkte loswerden: zum einen fehlt unter Frankreich die Region Südwest/Gascogne, zum anderen die Rebsorten Ugni Blanc und Colombard. Aus diesen beiden setzt sich nämlich, wie bereits der Name des Weins besagt, diese Cuvée zusammen. Der Ugni Blanc ist die Basis für den älteren Bruder des Cognac, des Armagnac. Das Haus Tariquet produziert erstklassige Armagnac bis hin zur XO-Klasse. Davon lässt dieser fruchtbetonte, trockene Weißwein in seiner jungen Frische nichts erahnen. Er duftet nach Frühlingsblumen und grünen Äpfeln. Der Apfelgeschmack setzt sich im Mund fort und treibt mit einem sein süßlich-säuerliches Spiel bis hin zu einem goldenen Ananas-Abgang. Er passt sowohl solo als Spaßwein als auch als Begleiter zum Essen. Eine unbekannte Schönheit von Weißwein.

Mehr Details

2005 Chateau Moulin du Bourdieu - Chateau Moulin du Bourdieu

Ein fantastischer Wein, für besondere Anlässe.

Günstiger, guter Bordeaux aus dem Medoc

Merlot- und Cabernet Sauvignon-Trauben ergeben ein intensives dunkel-rubinrot im Glas. Duftet nach Pflaumen und Zitrone. Fleischaromen, Minze, Datteln, Ananas, Weihrauch im Mund. Mild und reich im Geschmack. Kann bis 2016 gelagert werden. Im Sommer 2010 verkostet, musste er unbedingt eine Stunde vorher dekantiert werden. NACHTRAG: Und nun, im Herbst 2011 möchte ich betonen, dass der Wein jetzt seine Apogée erreicht hat - seinen Höhepunkt. Ein äußerst harmonischer Roter aus dem Médoc!

Mehr Details

2009 Weingut Manderschied - Chardonnay

Ganz guter Wein. Nach einer halben Flasche reicht es aber.

Viel Säure

Farblich gelb leichte grüne Reflexe mit leichten Kohlesäureperlen. In der Nase zunächst Ananas und tropische Früchte. Auch etwas nussig oder buttriges. Am Gaumen dann aber sehr ausgeprägte Säure die leider der Frucht keinen Chance gibt. Erinnert leider in keinster Weise an Chardonnay. Vielleicht muss er einfach noch ein bisschen liegen. Verkostet wurde der Wein im Rahmen der Twitterweinverkostung #twv

Mehr Details

2008 Weingut Sankt Urbans Hof - Riesling feinherb

Toller Wein, trinke ich immer wieder gerne.

Schöner fruchtiger Moselriesling

Schöne Frucht nach Pfirsich, leicht Ananas, mineralisch und zum Ausgleich eine herrliche Säure.

Mehr Details